Travel

Havana ooh na-na!

Mein Herz schlägt nicht nur – nein – es brennt für Kuba. Nirgends auf der Welt fühle ich mich lebendiger, feuriger, passionierter. Hier verwandele ich mich zur Nächte durchtanzenden Salsa-Queen, zur Zigarren rauchenden Cuba Libre-Trinkerin, zur heißblütigen Geliebten einer pulsierenden Stadt deren Einwohner ebenso lebensfroh und temperamentvoll sind, wie ich es bin.

Time traveler

Nachdem sich die Karibikinsel in den letzten Jahren mehr und mehr für Besucher geöffnet hat, wird sie als Reiseziel immer beliebter. Durch den Wandel ist ganz besonders JETZT der perfekte Zeitpunkt, noch die wahre Seite des Landes zu erleben, bevor es sich dem Hype anpasst. Denn einen Ort wie Kuba findet man heutzutage wohl nirgends mehr auf der Welt. Geprägt vom Sozialismus fühlt man sich, als würde man in die Vergangenheit reisen. Die heruntergekommenen, bunten Gebäude, die ikonischen Autos, die kargen und leeren Supermärkte. Ich würde Kuba nicht als klassische Schönheit beschreiben, auch nicht als besonders günstig, entspannt oder einfach zu bereisen. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, fasziniert mich dieses Land wie kein Anderes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Habana Vieja – der Pulsschlag der kubanischen Hauptstadt

 

Wer zum ersten Mal Havanna besucht, erlebt eine eigenartige, nostalgische Stimmung verblichenen Glanzes, deren Straßen von alten amerikanischen Straßenkreuzern beherrscht werden. Farbenprächtige Oldtimer lassen nicht nur die Herzen von Autofans höher schlagen. In Havanna erwartet den Besucher ein Überangebot an fantastischer spanischer Kolonialarchitektur. Die historische Altstadt von Havanna (Habana vieja) wurde 1982 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. In der Altstadt stehen rund 1000 Häuser unter Denkmalschutz. Diese lassen den Glanz besserer Zeiten ahnen. Doch mittlerweile wird an vielen Stellen und Ecken gebaut und renoviert, um gegen den Verfall der Gebäude anzugehen.